Mi

22

Apr

2020

Der Ulenspiegel ist wieder geöffnet

Werte Kundschaft, liebe Freunde des Ulenspiegels,

 

schneller als erwartet wurde uns die Öffnung der Buchhandlung wieder gestattet. Auch wenn die vergangenen Wochen und besonders die ausbleibenden Bestellungen der Institute ein empfindliches Loch in die Kasse gerissen haben, ist es einer treuen Kundschaft, sprich Ihnen, zu verdanken, dass wir mit Blessuren, doch einigermaßen heile die letzten Wochen überstanden haben. Ab Montag 10.00 Uhr ist die Buchhandlung wieder zu den normalen Geschäftszeiten geöffnet. Wir haben uns gerüstet, Schutzmaßnahmen ergriffen und insgesamt den Laden wieder kundenfreundlich gestaltet (Weinkisten in den Keller, leere Weinflaschen beseitigt, gesaugt und die Masken anprobiert...). Auch wenn die Begrüßung mit Abstand erfolgen muss, freuen wir uns sehr Sie zu sehen.

 

Kunden, deren Adressen uns unbekannt waren, haben wir in unseren Verteiler aufgenommen um Sie zukünftig über unsere Veranstaltungen zu informieren. Ansonsten bleibt ihre Mailadresse bei uns und dient nur ihrer Information. Sollten Sie dies nicht wollen, bitten wir um ihre kurze Mitteilung.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Manfred Borg

Mo

16

Mär

2020

Werte Literaturfreundinnen und -freunde

„Liebe in den Zeiten der Cholera“- der Titel von Garcia Marquez fällt mir als erstes zur Corona Pandemie ein. Vielleicht ein Titel, den man in häuslicher Quarantäne lesen könnte.

 

So recht wissen  wohl weder Sie noch ich wie es weitergeht.  Nachdem in Bayern schon der Katastrophenfall ausgerufen wurde, die Zahl der Infizierten sicherlich auch in Hessen weiter steigen wird, ist zu befürchten, dass in absehbarer Zeit ein Großteil des Einzelhandels, auf staatliche Anordnung hin, schließen muss. Darunter würde auch der Ulenspiegel fallen. Da wir nur mit einer dünnen Finanzdecke ausgestattet sind, hoffen wir in erster Linie auf ihre Solidarität. Erstmal sind wir, solange es uns erlaubt bleibt, weiterhin jeden Tag durchgängig für Sie da. Sollte eine Schließung angeordnet werden, so ist der Ulenspiegel immer zu den üblichen Geschäftszeiten per Mail oder Telefon zu erreichen. Gerne nehmen wir ihre Bestellungen entgegen und wollen Sie kurzfristig, bei geringem Versandkostenanteil, an Sie versenden (ab 20 Euro portofrei). Bestellungen richten Sie am einfachsten an unsere E-Mail-Adresse (info@ulenspiegel.de) , per Telefon unter 0661/21686 oder Fax unter 0661/242556.

 

Soweit Sie Bücher in den vergangenen Tagen bestellt haben, holen Sie diese bitte baldigst ab, damit wir die Zusendung sparen.

 

Denken Sie bei ihren Hamsterkäufen nicht nur an Toilettenpapier, sondern nutzen Sie die Zwangspause  wieder mal zum Lesen. Stoff halten wir zur Genüge bereit.

 

Sollten wir von der Quarantäne betroffen sein, möchte ich Ihnen gerne ein Liedchen vom Balkon singen, doch leider (?) würden Sie mich nicht hören. Singen Sie mit ihren Nachbarn, üben Sie Solidarität, auch wenn wir erst einmal auseinanderrücken müssen (1,5 m Abstand). Ich  hoffe nach Corona, Ihnen wieder umso näher zu sein.

 

 

Es gibt ein Leben nach Corona!

 

Sa

07

Sep

2019

Einladung zum Löherstraßenfest

mehr lesen

Di

23

Jul

2019

Sonderverkauf mit Löberwoarscht & Wein

Sonderverkauf mit Löberwoarscht & Wein

mehr lesen

Mi

17

Jul

2019

"Verboten und Verbrannt" die Schriftstellerin Irmgard Keun

Werte Kund- und Leserschaft,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach neuester Wetterprognose bleibt es am Mittwochabend trocken. Also steht unserer Outdoor-Veranstaltung nix im Wege.

Noch ein paar Worte zu Irmgard Keun. Jutta Sporer wird dies sicherlich vertiefen:  Nach einigen Erfolgen in den 30er Jahren ging Irmgard Keun 1936 ins Exil. Mit Ernst Toller, Stefan Zweig, Heinrich Mann und besonders Joseph Roth, mit dem Sie längere Zeit liiert war, ließ man sich in Ostende nieder. Weidermann beschreibt dies in seinem Buch "Ostende 1936" in Einzelheiten. Die FAZ schrieb anläßlich des Todestages der Schriftstellerin 1982: "Was die Keun aus der schon nicht mehr ganz Neuen Sachlichkeit machte, das war eine artistische Popliteratur: eine rasante Melange aus Schlager und Schreibmaschine, aus innerem Monolog, zarten Lyrismen und genau gehörter Umgangssprache, aus Werbeplakaten und Revuenummern.“[

 

Jutta Sporer wird Ihnen im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Verboten und Verbrannt" die Schriftstellerin Irmgard Keun vorstellen. Diesmal der richtige und endgültige Termin: 17.7.2019 um 19.00 Uhr. Der Wetterfrosch meldet trockenes Wetter, dass wir unser Vorhaben die Veranstaltung auf der Löherstraße durchzuführen, bedingt durch die Sperrung, wohl auch umsetzen können. Sollte es feucht werden, gehen wir in die Buchhandlung. Kommet zuhauf und wir freuen uns!